Gründerregion FRG

Wie wollen wir in Zukunft leben und arbeiten? Welche Rolle spielt die Umgebung für unternehmerischen Erfolg? Wie begegnen wir den Herausforderungen der Zukunft und den Chancen für den ländlichen Raum? Diese Fragen bewegen uns im GreG FRG und unsere Antwort darauf ist unsere Vision eines starken, vernetzten und inspirierenden Wirtschaftsökosystems in unserem Landkreis: Die Gründerregion FRG.

Mit diesem Ziel lädt das GreG FRG gemeinsam mit dem Landkreis FRG und weiteren Gastgebern die Unternehmerinnen und Gestalter, Entscheider und Führungspersönlichkeiten des Landkreises ganz herzlich ein, die Gründerregion FRG kennen zu lernen, sich zu vernetzen und gemeinsam Ideen zu entwickeln, wie wir diese Vision verwirklichen können.

Gründerregion FRG | WISSEN.SCHAFFT Mehrwert

Mittwoch, 26. Oktober 2022

17:00 - 20:00

Technologie Campus Freyung
Grafenauer Straße 22
94078 Freyung

Inhalte und Zielsetzung

Die Entwicklung eines Gründerzentrums, unser GreG FRG, fängt bei der Infrastruktur überhaupt erst an - wir wollen mit unseren Parntnern aus der Region, mit den Unternehmen, den kommunalen Entscheidern und natürlich der nachwachsenden Generation an Unternehmern und Bürgerinnen und Bürgern des Landkreises eine Zukunftsperspektive bieten. Die Entwicklungen der letzten Jahre haben gezeigt, dass wir uns mitten in einem Paragidmenwechsel befinden - den Corona nur noch beschleunigt hat. Die Digitalisierung schafft neue, nie dagewesenen Möglichkeiten der Vernetzung und Fokussierung, der Klimawandel fordert nachaltige Lösungen, um den erarbeiteten Wohlstand der Vergangenheit auch für die Zukunft erhalten zu können und als Menschen fragen wir uns immer nachdrücklicher, wie wir eigentlich leben wollen. Das Konzept der Großstadt und die Angebote der Ballungsräume verlieren an Attraktivität und Leben im ländlichen Raum ist heute nicht mehr nur ein alternativer Lebensentwurf, sondern eine vorteilhafte Alternative für Familien, Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer und ortsungebundene, innovationsstarke Unternehmen.

Warum ein Gründerökosystem?

Wie bei dem Vorbild aus der Natur beschreibt die Idee eines Gründerökosystems das ideale Zusammenspiel aus den - für Gründungen relevanten - Elementen einer Region. Das umfasst unter anderem Kommunen und Verwaltungseinheiten, Infrastruktur, Aus- und Weiterbildungseinrichtungen, Kultur- und Freizeitangebote, die Verfügbarkeit von Kapital und Beratungsleistungen, potenzielle Kunden, Partner und Mitarbeitende und natürlich Unternehmen selbst. Ein starkes Ökosystem lebt von der Stärke und Mitwirkung seiner Individuen. Wenn es prosperiert, profitieren wir alle und positive Effekte wirken sich auf das gesamte System aus. Wachsende Unternehmen, die als attraktive Arbeitgeber gelten, ziehen auch überregional qualifizierte Mitarbeiter an, die wiederum Teil des regionalen Talentepools werden, interessante Investitionsmöglichkeiten erhöhen die Chancen für weitere Unternehmen, als solche wahrgenommen zu werden und erfolgreiche Unternehmen können sich zu motivierten Investoren in ihre Heimatregion entwickeln. Es ist sehr wahrscheinlich, dass eine Gründung am eigenen Wohnort statt- oder ihren Weg in die vertraute Heimat zurückfindet. Eine authentische Gründerregion FRG schafft Perspektiven zu Hause.

Programm

17:00 | Begrüßung und Rückschau
17:15 | Vorstellung des Technologie Campus Freyung
17:30 | Besichtigung und Einblicke in aktuelle Projekte und Fördermöglichkeiten

18:00 | Pitches innovativer Startups aus dem THD Kosmos

  • Career Captain
  • Wherehouse
  • Easy2Parts
  • Regiothek

18:30 | Erfolgsgeschichte der Technagon GmbH
18:45 | Moderierte Diskussion zu #WISSENSCHAFFTMEHRWERT
19:00 | Ausklang und Netzwerken am Buffet

Wer kann teilnehmen?

Die Gründerregion FRG ist eine gemeinsame Anstrengung des Landkreises Freyung-Grafenau. Jede Unternehmerin, jeder Entscheider, Startups oder Kulturschaffende ist eingeladen, an der Gestaltung dieses Ökosystems mitzuwirken und herauszufinden, welche Rolle sie übernehmen können.

Rückblick

Am 23. Mai 2022 haben wir die Gründerregion FRG zum ersten Mal vorgestellt. Für uns war es perfekt, dass die WIMMER Wohnkollektionen GmbH als Partner der ersten Stunde für dieses Event Host und Leuchtturm war. Seitdem entwickeln wir nachhaltig gemeinsame Ideen weiter und erweitern unser Netzwerk. Für das kommende Jahr (ent-)stehen bereits Veranstaltungskonzepte mit spannenden Gästen und Gastgebern. Wir freuen uns auf neue Impulse!

Referenten

Startup Pitches

Maximilian Hau | Career Captain

Maximilian Hau ist Co-Founder des an der Technischen Hochschule Deggendorf ansässigen Startups „Career Captain“. Durch die Teilnahme am Kickstart-Inkubator-Programm der THD konnte das Team einen ersten Prototypen schaffen und mit Hilfe des EXIST-Gründerstipendiums schließlich die Unternehmensgründung vorbereiten sowie die Entwicklung des Produkts zur Marktreife realisieren. Career Captain verwandelt Unternehmen in individuelle Welten und inseriert in diese Berufe in Spielform. Damit soll die Stellenanzeige disruptiv ersetzt werden und Unternehmen bekommen dadurch ein neues Personalmarketing-Tool an die Hand, um Recruiting attraktiver und zielgruppengerechter zu betreiben. Das Team steht kurz vor der Gründung des Unternehmens und dem Launch der Plattform.

Franziska Feldbauer | Wherehouse

Franziska Feldbauer ist Teilnehmerin am Kickstart-Inkubator Programm des Startup Campus der THD. Das Team arbeitet an seiner Idee „Wherehouse“, eine App, die - wie der Name schon sagt – bei der Bestandsverwaltung in Lagerhäusern hilft. Mit Hilfe von Computer Vision und Künstlicher Intelligenz ermöglicht Wherehouse es den Unternehmen einen digitalen Lagerhaus-Zwilling zu erstellen, der Informationen zum Bestand in nahezu Echtzeit liefert. Damit sollen Lagerhaltungskosten gesenkt und Lagerdaten von höchster Qualität gewährleitstet werden. Gerade arbeitet das Team am Prototypen und bereitet die Bewerbung für das EXIST-Gründerstipendium vor.

franziska.feldbauer@gmx.de
+49 175 62 12 533

Robert Hilmer | Easy2Parts

Robert ist Mitgründer und Geschäftsführer von Easy2Parts. Das Startup mit Sitz in Deggendorf hat es sich zum Ziel gesetzt, die Prozess-Effizienz in der industriellen Fertigung durch Automatisierung bedeutend zu erhöhen.

Alexander Treml | Regiothek

Gemeinsam mit seinen Mitgründern hat Alexander 2019 die Plattform Regiothek gelauncht. In der Regiothek finden interessierte Verbraucher*In spannende, regional wirtschaftende Betriebe und deren Produkte. Was die Regiothek besonders macht: sie ist nicht irgendeine Plattform für regionale Lebensmittel, sondern die erste Plattform, auf der diese „Regionalität“ auch ein Gesicht bekommt. Denn die Lieferbeziehungen zwischen den Betrieben werden auf der Online-Landkarte nachvollziehbar für alle dargestellt.

Erfolgsgeschichte

Jürgen Greipl | Dittrich & Greipl

Jürgen Greipl ist seit 2013 Geschäftsführer der Dittrich & Greipl GmbH, einem Familienunternehmen mit Standorten in FRG und Tschechien. Er gründete 2009 die Technagon GmbH an der Adresse, wo heute der Technologie Campus Freyung und das GreG FRG diesem Spirit folgen - in der Grafenauer Straße 22. Jürgen Greipl hat an der Technischen Hochschule Deggendorf die seinen Dipl.-Ing. (FH) in Elektrotechnik und den M.B.A. in Unternehmensführung abgeschlossen.

j.greipl@dittrich-greipl.com
+49 8555 9609 16

Manuel Pledl | Technagon GmbH

Seit 2019 ist Manuel Pledl bei der Technagon, zunächst als Entwicklungsleiter und jetzt als Geschäftsführer. Seit der Gründung 2009 etablierte sich die Technagon immer mehr als kompetenter Entwickler von E-Mobilität-Lösungen und wirkte maßgeblich an der Normierung der heutigen E-Mobilitäts-Standards mit. Anfang 2020 konzentrierte sich das Unternehmen als Entwickler und Vertreiber von eigenen Ladestationen sowie Ladeinfrastrukturlösungen für Kunden noch mehr auf die neue Mobilität. Heute arbeiten Ingenieure unterschiedlicher Fachrichtungen (Maschinenbau, Elektrotechnik, Informatik), Softwareentwickler, Elektroniker und Industriekaufleute bei Technagon.

(Quelle: www.technagon.de)

m.pledl@technagon.de
+49 8555 51700 18

Moderation

Verena Ambros | MADE in FRG Podcast

Im Rahmen der Landkreiskampagne MADE in FRG startet Verena Ambros gemeinsam mit dem Regionalmanagement des Landkreises das Projekt Podcast. Als Moderatorin wird Sie im Podcast mit Menschen und Unternehmen spannende Gespräche zu den verschiedensten Themen rund um FRG führen.
Hauptberuflich ist Verena Ambros Abteilungsleiterin bei der msg GillardonBSM AG – einem Beratungsunternehmen für die Branche Banking. Neben ihren Aufgaben als Führungskraft ist sie dort part-time auch als Business Consultant in Projekten tätig. Außerdem unterstützt Sie im Unternehmen bei diversen Veranstaltungen als Moderatorin oder Referentin.
Verena ist es gewohnt, Menschen zusammenzubringen, ihnen Fragen zu stellen, gemeinsam Themen zu analysieren und daraus Lösungs- sowie Optimierungsvorschläge für verschiedene Herausforderungen aufzuzeigen.

+49 171 6103474

Stephanie Fichtl | GreG FRG | Technologie Campus Freyung: RegionalData

"Seit 2013 bin ich in der niederbayerischen Gründerszene unterwegs - dabei haben mich meine Netzwerke vom InnoRivers, über den INN.KUBATOR und schließlich in das GreG FRG geführt und begleitet. Als studierte Kulturwirtschaftlerin, Kommunikationsdesignerin und Gelegenheitsmoderatorin liebe ich die Vielseitigkeit, den Austausch und die enge Vernetzung von Lebensraum, Wirtschaft und regionaler Kultur. Mit dem Studium bin in die Ursprungsheimat meiner Mutter zurückgekehrt, ich lebe im Grünen aus Überzeugung und bin ebenso überzeugt, dass der ländliche Raum nicht nur Zukunft hat, sondern Zukunft birgt für viele Herausforderungen unserer Gesellschaft. Unternehmen sind für mich die Stellwerke für Veränderung und nachhaltige Entwicklung und ich freue mich anhaltend, dass ich in diesem spannenden Umfeld arbeiten darf."

stephanie.fichtl@greg.bayern
+49 170 41 96 552


Veranstalter und Gastgeber

Partner